Gesellschaftliches Mehrwert

Durch die Unterstützung lokaler Unternehmen trägt die FKB zur Erhaltung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen im Kanton bei. Sie begleitet die Unternehmen in den verschiedenen Phasen ihrer Entwicklung.

Die Geschäftstätigkeit der FKB besteht darin, einen nachhaltig positiven Effekt für ihre verschiedenen Ansprechpartner zu erzeugen. Das umfangreiche Kreditportfolio der FKB umfasst Finanzierungen für Gemeinden, öffentliche Unternehmen, halbprivate öffentliche Institutionen, soziale oder gemeinnützige Organisationen. Diese Kredite sind direkt oder indirekt von öffentlichem Interesse und beinhalten eine soziale Komponente.

Die FKB war 2022 an der Nachhaltigkeitsstudie des Verbands Schweizerischer Kantonalbanken beteiligt, in der festgestellt wurde, dass es für die breite Öffentlichkeit schwierig sei, eine Verbindung zwischen nachhaltiger Entwicklung und Kantonalbanken herzustellen. Sie verwies auch darauf, dass nachhaltige Finanzprodukte noch wenig bekannt seien. Die Studie empfahl den Kantonalbanken, anhand von Beispielen zu kommunizieren.

In diesem Sinne sind auch die Veröffentlichungen der Bank in den sozialen Netzwerken zu verstehen. Im Jahr 2022 erhöhte die FKB ihre Präsenz in den sozialen Netzwerken Instagram und LinkedIn, z. B. mit Veröffentlichungen über ihre Nutzung von Ökostrom oder über ihre neuen nachhaltigen Hypotheken.

Langfristige Partnerschaften

Die FKB unterstützt jedes Jahr sportliche und kulturelle Projekte und Veranstaltungen in allen Regionen des Kantons. Sie engagiert sich an der Seite derjenigen, die die Region beleben und den Kanton für alle Bürgerinnen und Bürger zum Leuchten bringen. Alljährlich sponsert sie zahlreiche kulturelle, sportliche und soziale Projekte und Veranstaltungen, die es den Freiburgerinnen und Freiburgern ermöglichen, neue Erkenntnisse zu gewinnen und bewegende Momente zu erleben. Hierdurch trägt sie aktiv zum Wohlbefinden der Bevölkerung bei.

2022 trug die Bank mit 4 Millionen Franken zur Entwicklung von Kultur, Sport und Bildung bei. Die Partnerschaften sind auf langfristige Zusammenarbeit ausgerichtet (in der Regel 3 Jahre, verlängerbar). Partnerorganisationen können mit einem festen Beitrag rechnen und sich in Ruhe ihren Aktivitäten widmen. Die Bank hat über 100 Partnerschaften abgeschlossen, wodurch ihr Markenimage gestärkt und ihre Geschäftsstrategie unterstützt wird. Sie ermöglichen ihr nämlich einen privilegierten Kontakt zu fast tausend Vereinen und Gesellschaften, die verschiedenen Dachverbänden angeschlossen sind.

Die FKB unterstützt keine Einzelsportler, Motor-, Extrem- und Gewaltsportarten sowie Aktivitäten mit unannehmbaren Auswirkungen auf die Umwelt. Sie unterstützt ausschliesslich Projekte und Veranstaltungen, deren Gewinn im Kanton Freiburg verwendet werden soll.

Die FKB unterstützt zudem langfristige Projekte für die Zukunft des Kantons Freiburg. Ihre Projekte dienen der nachhaltigen Entwicklung, der Pflege des Freiburger Kulturerbes und der wirtschaftlichen Entwicklung des Kantons. Sie unterhält Partnerschaften mit der „Association fribourgeoise des jeunes musiciens“, den mehrfachen Schweizermeisterinnen BCF Elfic Basket und dem Freiburger Ski- und Snowboardverband. Ausserdem unterstützt sie folgende Veranstaltungen und Verbände: Handels- und Industriekammer Freiburg, Kontingent der Freiburger Grenadiere, Équilibre-Nuithonie, Freiburger Chorvereinigung, Freiburgischer Verband für Pferdesport, Internationales Filmfestival Freiburg, Festival Murten Classics, Fribourg Natation, Fribourg Olympic Basketball, Fri Up, Rencontres de Folklore internationales, Freiburger Kantonal Musikverband, SOS werdende Mütter, AFF-FFV-Team, Universität Freiburg und Volley Düdingen.

Die FKB engagiert sich auch massgeblich für die Unterstützung des kantonalen Vorzeigeclubs HC Fribourg-Gottéron, der seine Spiele in der BCF-Arena austrägt.

Auch 2022 haben Inhaber einer FKB-Karte bei folgenden Partnern von vergünstigten Konditionen profitiert: Arena Cinémas Fribourg, Les Bains de la Gruyère, Urbanspa, Papiliorama, Hostellerie am Schwarzsee, Freiburger Verkehrsbetriebe (tpf), Volkshochschule sowie Générations.

Die anlässlich des 100-jährigen Bestehens der FKB im Jahr 1992 gegründete Stiftung der Freiburger Kantonalbank unterstützt ebenfalls das regionale Vereinswesen. Mit einem Kapital von CHF 2.25 Millionen fördert sie die Durchführung und Entwicklung von kulturellen, künstlerischen und wissenschaftlichen Projekten. Seit ihrer Gründung hat sie über CHF 1 Million in wichtige Projekte investiert, die das gesellschaftliche Leben im Kanton Freiburg prägen.

Die FKB-Stiftung hat im Jahr 2022 insbesondere den Salon de l’entreprise in Bulle unterstützt. Am 16. und 17. März 2022 trafen sich rund 1’200 Teilnehmer im Espace Gruyère, um sich vor im Rahmen der Gesundheitskrise und der wirtschaftlichen Unsicherheiten, aber auch der technologischen Revolution und der künstlichen Intelligenz über Unternehmertum und nachhaltiges Management auszutauschen. Zudem engagierte sie sich an der Seite der Freiburger Krebsliga zu deren 60. Geburtstag, unterstützte die Swiss Alpine Rowing Trophy, die in Schwarzsee stattfand, und engagierte sich an der Seite der legendären Sensler Popband Rään.

Zusammen mit der Kantonalen Gebäudeversicherungsanstalt (KGV), Groupe E und den Freiburgischen Verkehrsbetrieben (TPF) engagiert sich die FKB auch sehr aktiv im Rahmen der „4 Pfeiler der Freiburger Wirtschaft (4P)“. Die Kernaufgabe der 4P besteht in der Unterstützung von Grossprojekten mit nachhaltiger Ausrichtung in verschiedenen Bereichen (Kultur, Gesundheit, Soziales, Sport usw.).

Sensibilisierung für Finanzfragen

Die FKB stellt ihre Wirtschaftspublikationen und Marktkommentare frei zur Verfügung. Die Bank präsentiert ausserdem auf ihrer E-Banking-Plattform diverse nützliche Tools, damit die Kundinnen und Kunden ihre Finanzen besser verwalten können, etwa indem sie die Struktur ihrer Ausgaben und Einnahmen kennen. Weitere praktische Informationen erscheinen in den Produktbroschüren. Die FKB entwickelt und testet schrittweise neue Dienstleistungen, um alle Interessierten über finanzielle, soziale, ökologische und technologische Themen zu informieren und den Dialog zu fördern.

Finanzkompetenz der Jugendlichen

Die FKB bietet ihren jungen Kundinnen und Kunden mehrere Optionen, um ein erstes Konto zu eröffnen. Sie begleitet sie auch beim Erlernen ihrer Budgetverwaltung, unter anderem durch ihre Teilnahme am Projekt „Finance-Mission“. Gemeinsam mit anderen Kantonalbanken und zwei Dachverbänden des Bildungswesens hat die FKB den Verband „Finance-Mission” gegründet, um die Finanzkompetenz von Jugendlichen zu fördern.

In ihrem Engagement orientieren sich die zuständigen Einrichtungen an ethischen Grundsätzen. Demzufolge nehmen sie keinen Einfluss auf das Bildungsangebot, werben nicht für Produkte und versuchen nicht, Kunden zu erwerben.

Der Verband bietet ein sich an den Lehrplänen orientierendes Angebot und ein interessantes interaktives Lehrmittel für den Schulunterricht der Sekundarstufe I. Damit sollen die grundlegenden Finanzkompetenzen vertieft werden – finanzielle Auswirkungen geplanter Investitionen kennen, ein Budget erstellen, Einnahmen planen, Ausgaben nach Prioritäten ordnen und sparen – und den Jugendlichen die Gelegenheit geboten werden, ihre Wertvorstellungen in Bezug auf Geld und Konsum mit den Wertvorstellungen anderer Gleichaltriger zu vergleichen.

 

Die FKB engagiert sich zusammen mit denjenigen, die der Region Dynamik verleihen und den Standort Freiburg zum Leuchten bringen.

Wirtschaftliches Engagement

Das wirtschaftliche Engagement der FKB ist vielfältig. Neben ihrem Kerngeschäft, der Zusammenarbeit mit, sowie der Beratung von Privat-, Firmen- und institutionellen Kunden, ist die FKB ein bedeutender Arbeitgeber, Auftraggeber und Steuerzahler.

Erfolgsrezept für den Kanton

Der Kanton Freiburg profitiert direkt vom Erfolg der FKB. Denn diese hat im Jahr 2022 dem Kanton, den Gemeinden und Kirchgemeinden CHF 64,6 Mio. in Form von Steuern, als Entschädigung für die Staatsgarantie (CHF 46 Mio.) und als Verzinsung des Dotationskapitals (CHF 11 Mio.) überwiesen. Die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind zudem im Kanton Freiburg steuerpflichtig, womit auch sie einen Beitrag zu den öffentlichen Finanzen der jeweiligen Gemeinden leisten.

Zugang zu Finanzdienstleistungen

Kontoführung (Grundleistungen: Ersparnisse, Vorsorge, Zahlungsverkehr), Karten (individuelle Dienstleistungen), Depotverwaltung oder Tresorfächer sind Dienstleistungen, die allen Personen offen stehen, die eine Beziehung zum Wirtschaftsraum der Bank unterhalten. Es gibt keine diskriminierenden Ausschlusskriterien. Damit gehört die FKB zu den wenigen Banken, die auf vermögensabhängige Kontogebühren verzichten. Die Grundleistungen werden allen Kundinnen und Kunden zu fairen Preisen ageboten.

Nachhaltige regionale Beschaffung

Um negative Auswirkungen in der Lieferkette zu minimieren, berücksichtigt die FKB die Nachhaltigkeitsaspekte bereits bei der Auftragsvergabe, und sie greift, wenn immer möglich, auf Lieferanten aus ihrem eigenen Geschäftsgebiet zurück und unterstützt damit kleine und mittlere Unternehmen. Sie berücksichtigt die Nachhaltigkeitsaspekte beim Produkteinkauf und der Auftragserteilung an ihre Lieferanten.

Ziele 2022-2026

  • Die FKB vergibt den grössten Teil ihrer Aufträge an Lieferanten, die in ihrem Wirtschaftsraum tätig sind;
  • Die FKB engagiert sich in den Bereichen Soziales, Sport und Kultur;
  • Die FKB unterstützt Gesellschaften, Vereine und Veranstaltungen partnerschaftlich;
  • Die FKB ermutigt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sich persönlich für das Wohl der Gemeinschaft zu engagieren;
  • Die FKB fördert den Dialog zum Thema nachhaltige Entwicklung und trägt so zu einem stärkeren Bewusstsein der Bevölkerung in diesem Bereich bei;
  • Die FKB ist bestrebt, junge Menschen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu sensibilisieren.